Archiv vergangener Trauerfeiern

14. Trauerfeier und Bestattung am 29.03.2014

Zum 14. mal nahmen wir unter dem Symbol der Sonnenblume von Sternenkindern Abschied. Das Wetter war uns mit viel Sonne und milden Temperaturen wohl gesonnen. Das Symbol wurde von einer betroffene Mutter vorgeschlagen. Die kleinen Sternenkinder wurden unter großer Anteilnahme von ihren Eltern, Geschwisterkindern, Großeltern und Freunden auf ihrem letzten Weg begleitet und zur Ruhe gebettet.

Wenige Tag zuvor wurden die verstorbenen Kinder wieder in bunte Tücher gehüllt und jedem wurde eine kleine Blume, im Aussehen gleich der Sonnenblume mitgegeben. Nach der Bestattung konnten Betroffene kleine Säckchen mit Sonnenblumenkernen mitnehmen. Auf dass im Spätsommer aus ihnen schöne, kräftige Sonnenblumen werden, die die Herzen erfreuen.

Unser besonderer Dank gilt den Musikern, die immer eine großartige Arbeit leisten, sowie den betroffenen Müttern, die Mut und Kraft fanden, einen Text vorzulesen. Des Weiteren danken wir der Friedhofsverwaltung des Neuen Katholischen Friedhofes, dem Blumengeschäft Gartenart Mielke und natürlich Antea Bestattungen, die uns alle wunderbar in unserer Arbeit unterstützen.

Und wir danken Ihnen, den Betroffenen, für Ihre Unterstützung in Form von Spenden!

1 2 3 4 5 6 7 8 9
10 11 12

15. Trauerfeier und Bestattung am 06.09.2014

Unter dem Symbol der Taube nahmen wir diesesmal unter Anteilnahme zahlreicher Angehöriger von den Sternenkindern Abschied. Das Symbol wurde wie immer von einer betroffene Mutter vorgeschlagen. Bei sonnigem Spätsommerwetter wurden die Sternenkinder auf ihrem letzten Weg begleitet und zur Ruhe gebettet.

Wenige Tage zuvor wurden die Sternenkinder von Vertretern des Vereins wieder in bunte Tücher gehüllt und jedem wurde eine kleines Blumensträußchenin die Hand gelegt. Auch etwas ganz Neues gab es bei dieser Trauerfeier. Eine betroffene Mutter, die vor zwei Jahren ihr Kind auf der "Wiese der Sternenkinder" bestattet hatte und zum Termin der aktuellen Bestattung ihre Hochzeit feierte, organisierte weiße Tauben, die wir an der Grabstelle fliegen ließen. Obwohl die Tauben keine "Orientierungsrunde" flogen und schnell verschwunden waren, war es doch ein sehr bewegender Moment für alle Beteiligten! Danke für diese Idee!

Unser besonderer Dank gilt den Musikern, die immer eine großartige Arbeit leisten, sowie den betroffenen Müttern, die Mut und Kraft fanden, einen Text vorzulesen. Des Weiteren danken wir der Friedhofsverwaltung des Neuen Katholischen Friedhofes, dem Blumengeschäft Gartenart Mielke, Herrn Niering vom Blumenreigen und natürlich Antea Bestattungen, die uns alle wunderbar in unserer Arbeit unterstützen.

Und wir danken Ihnen, den Betroffenen, für Ihre Unterstützung in Form von Spenden!